Zurück zur Übersicht

Perfect Blend - Tipps und Tricks zum Verblenden von Lidschatten

Egal ob natürlicher Alltagslook oder dramatische Smokey Eyes – das Ausblenden einzelner Lidschatten nimmt wohl für uns alle bei unserem Augen Make-up am meisten Zeit in Anspruch. In Zeiten von YouTube, Instagram und Co. sind die Möglichkeiten Inspiration und verschiedenste Techniken zu entdecken unendlich. Wir stellen euch heute zwei Möglichkeiten vor Lidschatten zu verblenden.

1. Tools

Egal, wie Du deinen Lidschatten verblendest – die richtigen Helfer dürfen nie fehlen. Das Perfect Blend Set von lenibrush enthält alle Pinsel, die du für einen sanften Übergang benötigst. Locker gebundene, sehr fluffige Pinsel verteilen Lidschatten großflächig auf dem Auge und blenden ihn gleichzeitig sanft aus, sodass keine Kanten entstehen. Ideal dafür sind zum Beispiel der LBE08 und der LBE17. Fester gebundene, kleinere Pinsel tragen Pigment gezielter auf und helfen jeden Look in kürzester Zeit zu intensivieren, ohne dabei harte Kanten zu erhalten. Ideal dafür ist beispielsweise der LBE13.

2. Vorbereitung

Für ein intensives, langanhaltendes Augen Make-up darf der richtige Primer nicht fehlen. Hierbei kann entweder zu einem klassischen Lidschattenprimer oder zu einem Concealer gegriffen werden. Primer mit Deckkraft und Concealer lassen Deinen Lidschatten nicht nur strahlen, sondern schaffen auch einen ebenmäßigen Untergrund. Die Catrice Eye Foundation und der Nabla Concealer sind dafür ideal. Es hilft zudem Dir bereits vor dem Schminken zu überlegen welche Form dein Augen Make-up haben soll. Sowohl eine runde Form, als auch eine, wie ein Eyeliner, spitz nach außen geblendete Form ist dabei möglich.

Wir haben uns heute für einen bunten Look entschieden, welchen wir mit der Mischief Mattes Palette von Revolution Pro schminken. Dank der auffälligen Farben fällt es leicht genau zu erkennen, wo die Farben ineinander blenden.

3. Methode 1: Der Klassiker

Die erste Methode zum Ausblenden von Lidschatten ist ein echter Klassiker. Kurz gesagt blenden wir hier von hell zu dunkel. Wir starten mit dem hellsten Ton, in diesem Fall New Day aus der Mischief Mattes Palette, und tragen ihn mit einem sehr fluffigen Pinsel in unsere gesamte Lidfalte auf, bis alle Kanten sanft ausgeblendet sind. Dabei kreieren wir bereits die finale Form unseres Looks – wir haben uns heute für eine spitze Form entschieden

Die zweite, etwas dunklere, Farbe wird ebenfalls mit einem fluffigen Pinsel in die Lidfalte aufgetragen. Diesen Ton blenden wir jedoch nicht so hoch in Richtung der Augenbraue, sodass die hellere Farbe weiterhin den Rand unseres Looks ausmacht. Für den zweiten Ton haben wir die Farben Fearless und Underdog gemischt.

Zum Abschluss tragen wir mit einem kleineren, fester gebundenen Pinsel den dunkelsten Ton direkt in unsere Lidfalte und auf das bewegliche Lid auf. Dabei haben wir die Farbe Haunted verwendet. Bei der Klassiker Methode klopfen wir den Pinsel jedes Mal ab, um überschüssiges Pigment abzuschütteln, bevor wir am Auge blenden. Wir beginnen immer in der Mitte der Lidfalte mit dem Auftragen des Lidschattens und blenden dann in kreisenden Bewegungen in beide Richtungen aus.

4. Methode 2: Die Instagram Methode

In letzter Zeit sieht man in vielen Tutorials, wie Lidschatten vom dunkelsten zum hellsten Ton verblendet wird.

Wir starten mit der dunkelsten Farbe Haunted und tragen sie mit einem kleinen, fester gebundenen Pinsel ohne ihn abzuklopfen direkt in die Lidfalte auf. Statt in kreisenden Bewegungen zu verblenden tupfen wir bei dieser Methode den Lidschatten auf. Den nächst helleren Ton, eine Mischung aus Fearless & Underdog, nutzen wir, um nun den dunklen Ton auszublenden. Beide Töne überschneiden sich dabei nur an der äußersten Kante des dunkelsten Tons und wir kreieren nun langsam die finale Form unseres Looks. Mit einem fluffigen, großen Blendepinsel nehmen wir nun den hellsten Ton New Day, blenden den vorherigen Lidschatten sanft aus und bilden die endgültige Form des Looks. Bei dem hellsten Ton greifen wir nun auf unsere kreisende Bewegung des Pinsels zum Ausblenden der Farben zurück.

5. Welche Methode ist besser?

Ein großer Vorteil der Instagram Methode ist, dass sich die einzelnen Farben nur an wenigen Stellen überschneiden und somit sehr farbgetreu bleiben. Da wir den Pinsel bei dem dunkelsten Ton nicht abklopfen wird die Farbe sehr intensiv auf dem Auge. Doch gerade natürliche Alltagslooks mit wenig Intensität lassen sich ideal mit der klassischen Methode kreieren, da diese häufig weniger Zeit und Detailarbeit in Anspruch nimmt.

Wie Du auf den Bildern sehen kannst unterscheiden sich beide Looks nur im Detail – beide Methoden funktionieren super, um einen toll verblendeten Look zu erreichen und somit liegt es ganz bei Dir, welche für dich der Favorit ist!

XOXO

The fields marked with * are required.

Get the best offers by email

Register for free and save!