Zurück zur Übersicht

Die perfekte Hautpflege-Routine – 8 Schritte für schöne Haut

In dieser Reihenfolge wendest Du Deine Pflegeprodukte richtig an

Für die meisten von uns gehört die tägliche Hautpflege vermutlich schon seit Jahren zu der morgendlichen und abendlichen Routine. Doch durch eine Trendwende der letzten Jahre ist das Thema Hautpflege überall präsent und man könnte fast sagen „mainstream“ geworden. Natural Beauty und eine schön gepflegte Haut erhalten in der Beautywelt immer mehr Beachtung. Spätestens seitdem große Marken, wie zum Beispiel Revolution, aber auch unsere geliebten Alltagsmarken aus der Drogerie, wie Catrice & essence, teilweise ganze Skincare-Brands gelauncht haben, war der Hype endgültig ausgebrochen.

Eine gute Hautpflegroutine kann uns vieles erleichtern. Sind Pflege und Reinigung auf den Hauttyp abgestimmt kann allen Hautproblemen problemlos der Kampf angesagt werden. Die richtigen Inhaltsstoffe bewahren uns vor Unreinheiten, spenden Feuchtigkeit, verkleinern Poren, lassen Rötungen verschwinden und helfen sogar gegen erste Falten. Zudem sieht unser Makeup auf der Basis einer guten Gesichtspflege gleich viel frischer und ebenmäßiger aus!

Doch gerade für Skincare-Neulinge kann die Menge an Produkten wie Seren, Cremes, Masken oder Toner und die Flut an Infos schnell überfordernd sein. Selbst wenn man seinen Hauttypen bestimmt hat und dafür passende Produkte zur Pflege und Reinigung des Gesichts ausgesucht hat bleibt immer noch die Frage: Wann benutze ich das alles eigentlich? Und in welcher Reihenfolge? Ich gebe im Folgenden zwei exemplarische Beispiele für eine morgendliche und eine abendliche Pflegeroutine und erkläre im Anschluss auch noch kurz, weshalb Produkte in dieser Reihenfolge genutzt werden sollten.

Beispiel-Routine morgens: CleanserTonerSerumAugencremeLotion/GelCremeGesichtsölLichtschutzfaktor

Beispiel-Routine abends: CleanserPeelingTonerSerumAugencremeLotion/GelCremeGesichtsöl

Warum ist die Reihenfolge der Skincare Routine so wichtig?

Vorweg sei gesagt, dass man bei einigen Hauttypen natürlich nicht jeden Schritt dieser Routinen jeden Tag durchführen muss. Besonders normale Haut ohne Reizungen, die etwas anspruchsloser ist, benötigt zumeist nicht all diese Pflegeprodukte. Du kannst also durchaus einzelne Schritte weglassen – die generelle Reihenfolge sollte sich dabei allerdings nicht ändern. Die Reinigung der Haut und das Entfernen von Makeup Resten sollte dabei niemals vernachlässigt werden, da so vor Unreinheiten geschützt wird und die Inhaltsstoffe der Pflege besser in die Haut eindringen können. Eine der wichtigsten Faustregeln beim „Skincare Layering“ ist: von leicht zu schwer. Sie besagt nichts weiter, als dass man leichte Produkte auf Wasserbasis wie Seren, Lotion und Gel vor schweren, ölhaltigen Produkten wie Gesichtsölen auftragen sollte. Ähnlich dazu ist auch der Tipp: von klar zu trüb. Beide Ansätze zielen darauf ab, dass wasserbasierte Produkte zuerst aufgetragen werden, da diese besser einziehen und so auch in tiefere Hautschichten gelangen. Trägt man das Öl anschließend auf, kann dieses ebenfalls besser und tiefer in die Haut einziehen. Da Öl und Wasser sich nicht miteinander binden lassen, würden ölhaltige Produkte, wenn man diese zuerst auftragen würde, wie eine kleine Schutzschicht die wasserbasierten Produkte davon abhalten, gut in die Haut einzudringen.

Ein wichtiger Faktor bei der täglichen Pflegeroutine ist natürlich die Zeit. Gib jedem deiner Produkte etwas Zeit, um in deine Haut einzuziehen bevor du das nächste Produkt verwendest. Auch hier gilt: leichte Produkte ziehen schneller ein als besonders reichhaltige. 

8 Schritte für die ideale Gesichtspflege

Ich fasse noch einmal kurz zusammen, wozu die oben aufgeführten Schritte gut sind und welche Vorteile sie deiner Haut bieten:

Intensive Reingung

Schmutz und Makeup-Rückstände werden von deinem Gesicht entfernt. Hier kannst du frei entscheiden, ob du einen oder mehrere Cleanser nutzen möchtest. Besonders in der koreanischen Gesichtspflege werden auch gerne zwei Cleanser genutzt – einer auf Öl- und einer auf Wasserbasis, um so die Poren komplett zu reinigen und Unreinheiten im Gesicht vorzubeugen. Reinigungsprodukte sollten am Morgen und abends verwendet werden.

 

 

 

 

Sanftes Peeling

Peelings müssen beziehungsweise sollten kein Teil deiner täglichen Routine sein. Besonders chemische Peelings mit AHA und BHA sollten nicht häufiger als 3 Mal pro Woche verwendet werden. Peelings entfernen abgestorbene Haut, wodurch diese jedoch auch empfindlicher werden kann. Achte bei deinen Peelings genau auf die Anwendungshinweise, um deine Haut nicht zu schädigen! Besonders sehr trockene und sensible Hauttypen können gerne erstmal auf Peelings verzichten. Bei empfindlichen Typen kannst du deine Gesichtshaut an Peelings gewöhnen und trockene Hauttypen können erstmal über einige Wochen mit einer guten Feuchtigkeitscreme versorgt werden, bevor Peelings in die Routine eingebaut werden.

 

 

 

 

Klärender Toner

Die Haut wird noch einmal gründlich nachgereinigt und erhält ihren ersten Pflegekick, wodurch sie auf die kommenden Schritte vorbereitet wird. Gesichtswasser bilden die Basis für die kommenden Pflegeprodukte und gleichen daher den pH-Wert der Haut wieder an. Für die Anwendung einfach etwas von deinem Gesichtswasser auf ein Wattepad geben und sanft auf die Haut auftragen. Auch hier gibt es für trockene, fettige und Mischhaut jeweils passende Produkte.

 

 

 

 

 

 

Feuchtigkeitsspendendes Serum

Seren bereiten die Haut auf die natürliche Regeneration vor. Dank ihrer meist sehr dünnflüssigen Textur dringen sie schnell auch in tiefere Hautschichten ein. Es lohnt sich hier ein Serum zu nutzen, welches die späteren Pflegeschritte unterstützt. Für trockene Haut könnte beispielsweise Hyaluronsäure genutzt werden, da diese hilft Feuchtigkeit in die Haut zu absorbieren und dort zu halten. Neigt die Haut zu Rötungen oder hast du eher fettige Haut kann zu Zink oder Niacinamiden gegriffen werden. Seren gibt es mit einer Vielzahl an Inhaltsstoffen. Kleiner Tipp: In unserer Pflegekategorie kannst du nach deinem Hauttyp filtern und so für dich passende Produkte finden.

 

 

 

 

Augencreme

Produkte, die für bestimmte Gesichtspartien gedacht sind, werden direkt nach dem Serum aufgetragen. Die jeweilige Partie wird bei den späteren Pflegeschritten bis zum Sonnenschutz erst einmal ausgespart. Eine Augencreme ist meist etwas leichter formuliert als eine reguläre Feuchtigkeitscreme, da die Haut unter den Augen dünner und empfindlicher ist.

 

 

 

 

Lotion & Gel

Dank der meist sehr wässrigen Textur erhält die Haut hier den ersten, richtigen Feuchtigkeitsboost. Lotion & Gel können auch als leichtere Alternative zu reichhaltigeren Cremes genutzt werden, welche du im Anschluss einfach auslassen würdest. Besonders für fettige oder fettigere Mischhaut können solche leichten Formulierungen eine super Alternative zu reichhaltigen Tages- und Nachtcremes sein, da sie schneller einziehen und anschließend Makeup besser und schneller auf ihnen hält.

 

 

 

 

Pflegende Creme

Cremes spenden meist Feuchtigkeit – viele bieten sogar noch weitere, auf die verschiedenen Hauttypen abgestimmte, Vorteile. Wenn du möchtest, kannst du hier zwischen Tages- und Nachtcreme unterscheiden. Tagescremes enthalten meist spezielle Inhaltsstoffe, welche die Hat im Laufe des Tages vor äußeren Einflüssen schützen. Nachtcremes hingegen sind häufig reichhaltiger, um die Regenration der Haut über Nacht zu unterstützen.

 

 

 

 

Reichhaltiges Gesichtsöl

Öle sind die reichhaltigste Form der Hautpflege und somit natürlich nicht für jeden Hauttypen geeignet. Das Gesichtsöl sollte immer auf den Hauttypen und das Hautproblem angepasst gewählt werden.

 

 

 

 

Ausreichender Sonnenschutz

Besonders seitdem chemische Peelings immer beliebter wurden, ist ein Lichtschutzfaktor tagsüber endgültig ein Muss! Er schützt die Haut vor Sonneneinstrahlung und somit vor Verbrennungen, Irritationen und vorzeitiger Hautalterung. Tritt UV-Strahlung ungefiltert ohne LSF auf unsere Haut können unsere Hautzellen zerstört werden. Folge davon sind ein ungleichmäßiger Teint und eine schnellere Hautalterung. Sonnenschutz sollte deshalb immer zur Anwendung kommen, um Hautprobleme zu vermeiden!

 

 

 

 

 

 

Die richtige Hautpflegeroutine lässt dich nicht nur ungeschminkt strahlen, sondern hilft auch, das Makeup frischer und besser aussehen zu lassen! Achte bei deiner Hautpflegeroutine immer darauf, wie deine Haut auf einzelne Produkte reagiert und passe deine Routine ansonsten an. Jede Haut ist unterschiedlich und braucht daher auch unterschiedliche Pflege. Pflegeprodukte für jeden Hauttypen findest du jetzt in unserem Shop auf kosmetik4less.de.

The fields marked with * are required.

Get the best offers by email

Register for free and save!